Villa Bizarr, so nenne ich meine selbsterschaffene Spielwiese, die meine Handschrift trägt.

Die Bezeichnung, mein kleines, erweitertes Wohnzimmer, quasi meinen Zweitwohnsitz mit Wohlfühlcharakter Villa zu nennen muss eher ironisch verstanden werden. Meine Villa Bizarr ist natürlich keine Villa, sondern ein schmuckes, gut gelegenes Gassenlokal mit diskretem Eingang im Herzen von Ottakring, wo ich selbst nur wenige Minuten entfernt wohne. Bezüglich der Vielfalt jedoch, die ich der Spiellaune meiner Besucher biete, wird das Wort Villa wiederum durchaus gerecht.

Viele meiner Spielpartner, die ich bisher kennengelernt habe, mögen aus unterschiedlichsten Gründen keine Dominastudios oder was "Mann" sich eben darunter vorstellt. Ich würde meinen Wirkort nicht als Dominastudio bezeichnen. Es ist ein sehr gemütlicher Ort geworden, wo ich mich genau so wohl fühle, wie wenn ich in meinem Wohnzimmer spielen würde. Der Vorteil meiner Villa ist, daß es mehr Platz gibt und sich dadurch auch weit mehr Spielmöglichkeiten auftun.

Ich habe in meiner Villa mit viel Liebe selbst sehr intensiv Hand angelegt, mir jedes Teil, das dort drinnen steht, selbst ausgesucht und angeschafft, selbst ausgemalt und meine Einrichtungsgegenstände selbst zusammengebaut und an die Wände geschraubt. Ich wollte mir einen Ort schaffen, wo ich mich wohlfühle, der mir gefällt und den ich so gestalten kann, so wie wenn ich gerade eine neue Wohnung einrichten würde. Daher lies ich dort z.B. einige Wandfarben zur Geltung kommen, die ich in meinen anderen 4 Wänden noch nicht verwendet habe und habe meinen Einrichtungsstil erweitert. So kann ich nun täglich zwischen zwei "Wohnungen" hin und herpendeln. Die Eine, in der ich mich zurückziehen kann und die ich mit meinen Tieren teile und die Andere, wo ich Freude im Kontakt und Spiel mit anderen empfinde. Beide Orte dienen mir zum wechselseitigen Ausgleich und an beiden fühle ich mich gleich wohl. Wie gemütlich mein Spielzimmer ist und daß ich sowas wie Studiocharakter gar nicht zur Tür reinlasse, davon kannst Du Dich sehr gern selbst überzeugen.

Übrigens möchte ich anmerken, daß ich prinzipiell alle meine Besucher oder Anrufer dutze. Die Anrede per sie halte ich für zu distanziert und unpersönlich und dies ist mir auch im restlichen Leben unsympathisch. Jemanden, den ich aller Voraussicht nach nackt und erregt sehe, sieze ich nicht! Und ich muss auch nicht per sie angesprochen werden, außer natürlich nach Absprache in einem Spiel.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt