Bei mir in der Villa Bizarr ist es bei den derzeitigen Temperaturen wie klimatisiert. Das ist der Vorteil eines Gassenlokals mit gleich dem Keller drunter, dass es zwar im Winter schwer zu heizen ist, dafür aber im Sommer ein erfrischend angenehmes Raumklima abgibt. Maximal 25 Grad, gefühlt 22, herrlich!

 

 

Ich möchte DANKE sagen!!!!

Ich möchte mich bei meinen geschätzten und durchwegs total netten Besuchern bedanken.

Danke, dass ich offensichtlich Euren "Nerv" so treffe und ihr so zahlreich zu mir kommt, dass mein Terminkalender im ersten Drittel des Monats beinahe voll ist. Das muss wohl für mich und mein "Service" sprechen. Trotzdem bedanke ich mich bei denjenigen, die zeitlich auch limitiert sind und trotzdem im Auge behalten, in ferner Zukunft eine passende Terminoption bei mir zu finden. 

Danke, dass ihr nicht nur einmal zu mir kommt, sondern ich für den Einen oder Anderen einen oder weitere Besuche wert bin.

Danke, dass der eine oder andere von Euch in der virtuellen Welt angenehme Spuren von mir hinterlässt im Sinne von guten Bewertungen oder Empfehlungen.

Danke, dass ich mir manchmal denke, heute ist Weihnachten, weil ich so überraschend lieb beschenkt werde, obwohl ich mir das überhaupt nicht erwarte.

Und zu guter Letzt möchte ich noch anmerken, dass ich meine Freizeit-Zeit und meine Privatleben-Zeit nicht zu kurz kommen lassen möchte. Nur wenn ich rundum zufrieden und gut entspannt eine Session machen kann, kann ich das hohe Niveau und die Qualität meiner "Dienstleistung" gewährleisten. Daher wähle ich meine Termine sorgfältig aus und diese sind auch pro Tag und im gesamten Monat limitiert, damit es nicht inflationär, oberflächlich und wie am Fließband wird, weil das bekommt ihr eh fast überall anders.

 

Ja, ja, die neuen Datenschutzbestimmungen betreffen wie schon die Registrierkassenpflicht auch "Dominastudios", sofern man eines erhält, dass sich an die rechtlichen Richtlinien des österreichischen Prostitutionsgesetzes hält.  Abseits der Bestimmungen für Webseiten betrifft dies auch Aufzeichnungen über Besucher. Ich könnte laut den neuen Bestímmungen jetzt dazu übergehen, mir keine Namen mehr zu notieren und niemanden mehr, der zu mir kommt,  persönlich mit Namen anzusprechen. Ich könnte Nummern zuteilen und diese dann den individuellen Penismaßen zuordnen, das ist nämlich nicht untersagt. Dann steht bei mir: Nummer: 345, Penislänge: 19cm, beschnitten, kein Piercing; behaart - brünett, dichter Haarwuchs;  Durchmesser: 4,1cm, schlaff: 11,4cm. Hoffe, das passt für alle so ;)!

 

Ich kann es nicht lassen, irgendwas brauche ich immer! Gesehen und zugeschlagen habe ich auf ein Painful-Table, der bereits einsatzbereit ist! Des weiteren neu: eine Lederbolerozwangsjacke, 3 Ledermasken, Lederstulpen, 2 Lederminikleider.

 

Leider, meine Homepage ist noch immer nicht übersetzt, es fällt mir schlichtweg die Zeit dazu, da ich einen sehr ausgefüllten Alltag habe. Dafür habe ich ein paar Schnappschüsse online gestellt, für diejenigen, die meine Villa Bizarr Seite auf Facebook (noch) nicht kennen oder verständlicherweise Facebookverweigerer sind.

 

Je mehr Spielzeug ich habe, desto mehr Spielvarianten tun sich auf. Ich mag die Abwechslung und die Vielfalt. Und ich sammle gern.....Spielzeug. Ein paar richtige Folterinstrumente hab ich auch entdeckt: Fußfesseln, Ellenbogenfesseln, Kniebeugeeisen und eine Daumenfessel. Weiters zwei Latexmasken und eine Doppel-Ledermaske mit Reißverschluss. So an die acht verschiedenen Knebel, u.a. ein Urinalknebel oder auch ein unter Folterinstrumente fallender Zungenknebel.....ein 10-rädriges Nervenrad, a recht breites halt, einen Plug und einen weiteren, der mit Strom geht. Vier Dildos, wobei davon sicher welche mit einem M8-Gewinde bestückt werden und ein Folterteil, das keinen gscheiten Namen hat, außer "vielseitiges Gadget". Es ist eine Edelstahlvorrichtung, die im Schritt drei Körperbereiche sadistisch versorgt. Popo, Hodensack und Penis. Einen Penisring, durch den man Strom schicken kann und wofür es eine Fernbedienung gibt und eine Art Silikonmützerl zum Überziehen für den Hodensack ohne aussagekräftiger Bezeichnung. Dann hab ich noch 4 Bondagelederriemen bestellt für eine andere Art der Wehrlosfesselung, ein Halskorsett und zwei Prostatamassager, wobei einer sogar mit Infrarot geht. Da bin ich schon neugierig drauf, auch wenn ich das Dings nicht an mir probieren kann. Einmal im Jahr Geburtstag ist zu wenig!

 

Mein steriles Einmalklammernset, also ein medizinischer Tacker, wartet auf seinen Einsatz. Das Magazin gibt richtig viele Klammern her, die ich dir in die Haut deiner Hoden tackere, oder sonst wo hin. Daran könnte man sehr gut Klemmen anbringen und ein bißchen Strom durchschicken, bevor ich mit einer Spezialzange die Klammern wieder entferne. Eine gefühlsintensive, aber nahezu spurfreie Spielvariante! Wer traut sich?

 

 

Für Denjenigen, der in einer Session gerne in die Rolle einer Frau schlüpfen würde und dabei auch gerne geschminkt wäre, stelle ich vor einer Session gerne meine Zeit zur Verfügung, um Dich zu schminken. Ich schminke Dich umsonst und wenn wir damit fertig sind, kann unsere Session beginnen.

Da ich gerade eine Ausbildung zur Visagistin mache und um es ordentlich abzuschließen, auch einen Gewerbeschein machen möchte, muss und möchte ich natürlich üben, um mich zu verbessern. Um ein schönes Ergebnis zu erziehlen, solltest Du natürlich keinen Vollbart haben, perfekt rasiert sein, keine überwuchernden Augenbrauen haben oder diese dezent faconieren lassen, was auch bei Männern absolut üblich ist. Den Rest übernehme ich.

Wichtig ist es auch, mir das bei unserer Terminvereinbarung mitzuteilen, da ich meine Schminkutensilien von zu Hause mitnehme und mir meine Zeit entsprechend einteilen muss.

 

 

Ich habe schon lange nicht mehr erwähnt, was ich alles an Neuem habe. Ganz toll ist der neue Hängeleder"käfig", wo Mann durch die gespannten Ledergurte fixiert ist.

Für die weibliche Transformation habe ich Overkneestiefel in Größe 45 besorgt, eine schwarze Unterwäsche sowie zwei schwarze, knappe Outfits, in Gößen, wo ich selbst mindestens zwei mal reinpasse. Weitere Garderobe folgt..... Und heute erst bestellt, drei Perücken. Mit denen hab ich sicher auch viel Spass, wenn ich perückt und stark geschminkt ein Foto mache und mich dann niemand kennt.

Für die Freunde von Einläufen habe ich mehr als Deko ein sehr altertümliches Einlaufgeschirr bekommen, verschiedene Einlaufbehältnisse (u.a.Termofor), sehr lange Einlaufschläufe für gründliche Darmreinigungen sowie die medizinischen Einlaufsysteme Qufora und Coloplast. Die neue Plastikschürze bietet sich dazu als Outfit gut an!

Bezüglich Klinikspielen habe ich meinen Kathetervorrat aufgestockt und nun verschiedene Kathetergrößen vorrätig. Es gibt nun auch Harnröhrenstäbe, die gerillt sind.

Für die Freunde von Hodenspielchen habe ich zwei neue Hodengewichte zum Montieren, einen Fallschirm mit Spikes und heute bestellt sowas wie eine Hodenpresse aus Plexiglas.

Für anale Spielfreuden habe ich einen Dildo in Maiskolbenform und einen in Traubenform besorgt und werde mir demnächst eine Vakuumpumpe für die Rosette kaufen. Diese Pumpe wird sicherlich viele Fans haben, das weiß ich jetzt schon.

Eine Eisenschelle, wo man gleichzeitig Hand und Fußgelenke fixieren kann, habe ich auch. Tolles Ding!

Für die Brustwarzen habe ich einen Ledergürtel, der mit Spikes bestückt ist, zum Umbinden. So etwas würde sich z.B. unter einer Zwangsjacke anbieten, oder für ein Trampling......

Last but not least wäre zu erwähnen, dass mein Sterilisator eine weite Reise hinter sich hat, weil er beim Service war und frisch gewartet ist. Ein Gerät einzupacken, dass genau so schwer ist wie ich, war eine kleine Challenge.

Das eine oder andere habe ich sicher vergessen. Mir gehen jedoch die Ideen nicht aus. BDSM ist ein sehr breites Feld, wenn man die Augen offen hält und neugierig ist. Für mir unbekannte Onlineshop-Tipps bin ich sehr dankbar.

 

Aus aktuellem Anlass möchte ich folgendes ansprechen:

In der letzten Zeit ist es mir sehr oft aufgefallen, dass meine Besucher zum Teil bereits 15 Minuten vor einem vereinbarten Termin vor der Türe stehen und anläuten.

Wenn so etwas ab und an vorkommt, kann ich darüber hinwegsehen. Wenn es aber derart einreisst, dass ich beginne, immer früher von daheim wegzugehen, damit ich dann im Lokal bei meiner nötigen Vorlaufroutine nicht gestört werde, oder ich in persönlichen Stress gerate, wenn ich einmal 15 Minuten später daheim wegkomme, weil ich mich schon darauf konditioniert fühle, dass jeder Besucher potentiell viel zu früh kommt, dann beginne ich in mir ein ungutes Gefühl zu empfinden. 

Ich weiß, dass viele meiner Besucher eine sehr lange Anreise haben und natürlich einen Zeitpolster einkalkulieren möchten, damit sie ja nicht zu spät kommen. Nur wenn man viel zu früh da ist, könnte man mich auch anrufen oder ein SMS schreiben, ob man eventuell schon früher kommen kann und nicht einfach unangekündigt vor meiner Türe stehen. Ich öffne dann meist beispielsweise mit offenem Reißverschluss, nicht geschlossenen Schuhriemen, halb aufgetragenem Lippenstift, hätte noch gern in Ruhe meinen Kaffe getrunken und mir durchgelesen, was mein Gast für Vorlieben hat und fühle mich dann dabei aber eher überrumpelt, als daß ich mich über eine neue, interessante Begegnung freuen kann - in genau diesem Moment.

Pünktlich wo zu erscheinen ist höflich, unhöflich ist es, sich ohne Vorankündigung zu verspäten und ebenso unhöflich und taktlos ist es, wenn man viel früher da ist, ohne nachzufragen, ob das o.k. ist. Auch wenn es nicht böse gemeint ist von meinem Gegenüber. Mich stört es!

Und aus noch einem Grund, der meine persönliche Sicherheit betrifft, werde ich ab sofort nur mehr die Türe öffnen, wenn jemand pünktlich da ist, außer er hat sich vorab bei mir per SMS, Anruf oder anderwertig gemeldet, ob er früher kommen kann:

Ich hatte einen Termin ausgemacht mit jemanden, den ich bereits öfters gesehen habe und daher wußte, wer zu mir kommt. Nur wenige Minuten vor dem Termin stand eine mir unbekannte Person vor der Türe und läutete einige Male an. Ich ignoriere solche Vorfälle normalerweise. In diesem Fall habe ich den Herren sehr schroff aufgefordert, sich gefälligst vor meiner Türe zu entfernen, da ich Besuch erwarte und er keinen Termin bei mir hat. Er war der Annahme, dass man sofort Zutritt bekommt, wenn man anläutet und ich konnte meine Türe noch rechtzeitg ohne viel Gegendruck zusperren. Hätte ich einen mir noch fremden Besucher erwartet, wäre ich voll ins Messer gelaufen und hätte den ungebetenen Gast nicht bereits vor der Türschwelle als einen nicht angemeldeten Besucher erkennen können. 

 

 

Mein passwortgeschützter Bereich mit den "unanständigen" Bildern ist derzeit deaktiviert. Also nicht wundern, warum es diese Unterseite nicht mehr gibt. Im Zuge eines Anrufes bei meinem Seitenanbieter, wie ich meine Seiten ins Englische duplizieren kann, fiel ihnen nach über 2 Jahren erstmals auf, dass ich mit dem passwortgeschützten Bereich nicht den AGB´s entspreche. Ich suchte nach einer Möglichkeit, die Bilder per externen Link anderwertig bereitzustellen. Mittlerweile finde ich, dass es auch ganz gut ohne dieser Bilder auszukommen ist. Ich habe alle diese Bilder in meinem Kopf. Ein fremder Geschlechtsteil mit anmontiertem Foltergerät oder gausgiebig genadelt mag vielleicht für den einen oder anderen zu viel des Guten sein, der nicht genau weiß, was ihn in meinem passwortgeschützten Bereich erwartet hätte. Daher finde ich es besser und für den Einzelnen sicherlich sinnvoller, die Möglichkeit anzubieten,  Bilder von sich selbst machen zu lassen. Dies kann mit der eigenen mitgebrachten Kamera durch mich geschehen oder ich mache Fotos und sende sie zu. Ich fotografiere auf meinem Handy aus Prinzip nur so, dass niemand meiner Gäste darauf erkennbar ist. Ich denke, es sollte die Phantasie jedes Einzelnen genug beflügeln, wenn ich genau beschreibe, was ich anbiete, anstatt zum Teil bizarre Bilder zu zeigen, mit denen manche nichts anfangen können.

 

 

 

Ich kann mir sehr gut vorstellen, auch mit devoten Frauen zu spielen. Dabei denke ich vorwiegend an Frauen, die vorhaben, mich ohne männliche Begleitung aufzusuchen. Die Villa Bizarr bietet zwischenzeitlich auch einiges an Spielsachen, die auch hervorragend an Frauen anzuwenden sind. Pärchen (er dominant/ sie devot) reizen mich nicht.

 

Ich habe eine Piercing-Ausbildung gemacht und biete daher im Rahmen meiner Sessions auch Piercing-Stechen an. Bevorzugt sind natürlich Intimpiercings. Es ist auch möglich ein Intimpiercing zu simulieren, d.h. der Stechvorgang läuft gleich ab wie bei einem Piercing, nur setze ich keinen Ersteinsatzschmuck ein. Was danach zu sehen ist, sind schnell heilende, kleine Einstichstellen. Ich steche Prinz Albert, Pubic, Ötang, Frenum, Dydoe, Hafada, Guiche (nach individuellen anatomischen Möglichkeiten). Bezüglich Hygiene musst Du Dir keine Sorgen machen. Ich habe einen Dampfsterilisator, um meine Instrumente und meinen Ersteinsatzschmuck steril verpacken zu können. Trau Dich, ich freue mich über (frei-)willige Piercing"opfer" ;)


Anrufen

E-Mail

Anfahrt